Angebote zu "Geht" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

111 Gründe, Sportfreunde Lotte zu lieben
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob Mannschaft, Funktionäre, Vereinsmitarbeiter oder Fans: Die Sportfreunde sind eine Familie. Alle stehen sie gemeinsam "Volle Lotte" für diesen großartigen Verein ein.Was ist im Winter und Frühjahr 2017 nicht alles über den maladen Rasen im Frimo-Stadion der Sportfreunde Lotte geschrieben worden. Es gab kein Medium in Deutschland, das nicht irgendetwas über die Platzverhältnisse in Lotte zu berichten wusste.Die Erfolge der Sportfreunde in den vergangenen Jahren einzig auf den Untergrund im Stadion zu beschränken, würde der Sache nicht gerecht werden. Was der Verein fast aus dem Nichts in kürzester Zeit geschaffen hat, verdient allergrößte Anerkennung.Autor Alfred Stegemann liefert 111 Gründe, die Sportfreunde Lotte zu lieben - ein Außenseiterklub mit Leidenschaft und leidenschaftlichen Fans.Da steht er mit der Maurerkelle auf dem Gerüstbrett und legt selbst Hand an. Die Baugenehmigung ist noch gar nicht erteilt, da mauert er höchstpersönlich bereits Stein auf Stein für die neue, schmucke Haupttribüne mit integrierter Geschäftsstelle. Was sich Manfred Wilke in den Kopf gesetzt hat, boxt er auch durch.Es gibt viele Väter des Erfolges. Aber ohne den Fußballobmann wäre der VfL Sportfreunde Lotte heute nicht das, was er ist. Anfang der 80er dümpelte der Verein noch in den Niederungen der Kreisliga herum. Seit den 90ern geht es schnurstracks ohne Abkürzung nach oben.Wie der Hamburger SV sind die Sportfreunde Lotte seit fast 50 Jahren nicht mehr abgestiegen. Aus dem kleinen Dorfklub ist ein ambitionierter Drittligist geworden, der sich in ganz Deutschland Respekt verschafft hat und nicht zuletzt dank der Erfolge im DFB-Pokal 2016 und 2017 in der Beliebtheitsskala förmlich nach oben geschossen ist.EINIGE GRÜNDEWeil Lotte ein Dorfverein ist. Weil er dennoch die Großen aufmischt. Weil der Klub längst aus dem Schatten von Preußen Münster und VfL Osnabrück getreten ist. Weil kein anderer deutscher Klub so schnell so bekannt geworden ist. Weil SF Lotte eine unglaubliche Pokal-Geschichte geschrieben hat. Weil der deutsche Blätterwald die dollsten Lotter Stilblüten erfand. Weil über keinen Rasenplatz in Deutschland mehr geschrieben worden ist. Weil Lotte mehr zu bieten hat als nur das Autobahnkreuz. Weil die Sportfreunde immer "Volle Lotte" geben. Weil der Verein schon immer sympathische Trainer hatte. Weil zwei Trainer-Nobodys den SFL-Höhenflug pushten. Weil die Sportfreunde dem 1. FC Köln etwas voraushaben. Weil Lotte in der ewigen Regionalliga-West-Tabelle noch immer vorne liegt. Weil Lotte der Anfang vom Ende für die Glasgow Rangers war. Weil Macher Manfred Wilke ein Hellseher ist. Weil Manfred Wilke nicht nur ein Macher ist, sondern selbst auch mit anpackt.

Anbieter: buecher
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Sportfreunde Lotte zu lieben
13,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ob Mannschaft, Funktionäre, Vereinsmitarbeiter oder Fans: Die Sportfreunde sind eine Familie. Alle stehen sie gemeinsam »Volle Lotte« für diesen grossartigen Verein ein. Was ist im Winter und Frühjahr 2017 nicht alles über den maladen Rasen im Frimo-Stadion der Sportfreunde Lotte geschrieben worden. Es gab kein Medium in Deutschland, das nicht irgendetwas über die Platzverhältnisse in Lotte zu berichten wusste. Die Erfolge der Sportfreunde in den vergangenen Jahren einzig auf den Untergrund im Stadion zu beschränken, würde der Sache nicht gerecht werden. Was der Verein fast aus dem Nichts in kürzester Zeit geschaffen hat, verdient allergrösste Anerkennung. Autor Alfred Stegemann liefert 111 Gründe, die Sportfreunde Lotte zu lieben – ein Aussenseiterklub mit Leidenschaft und leidenschaftlichen Fans. Da steht er mit der Maurerkelle auf dem Gerüstbrett und legt selbst Hand an. Die Baugenehmigung ist noch gar nicht erteilt, da mauert er höchstpersönlich bereits Stein auf Stein für die neue, schmucke Haupttribüne mit integrierter Geschäftsstelle. Was sich Manfred Wilke in den Kopf gesetzt hat, boxt er auch durch. Es gibt viele Väter des Erfolges. Aber ohne den Fussballobmann wäre der VfL Sportfreunde Lotte heute nicht das, was er ist. Anfang der 80er dümpelte der Verein noch in den Niederungen der Kreisliga herum. Seit den 90ern geht es schnurstracks ohne Abkürzung nach oben. Wie der Hamburger SV sind die Sportfreunde Lotte seit fast 50 Jahren nicht mehr abgestiegen. Aus dem kleinen Dorfklub ist ein ambitionierter Drittligist geworden, der sich in ganz Deutschland Respekt verschafft hat und nicht zuletzt dank der Erfolge im DFB-Pokal 2016 und 2017 in der Beliebtheitsskala förmlich nach oben geschossen ist. EINIGE GRÜNDE Weil Lotte ein Dorfverein ist. Weil er dennoch die Grossen aufmischt. Weil der Klub längst aus dem Schatten von Preussen Münster und VfL Osnabrück getreten ist. Weil kein anderer deutscher Klub so schnell so bekannt geworden ist. Weil SF Lotte eine unglaubliche Pokal-Geschichte geschrieben hat. Weil der deutsche Blätterwald die dollsten Lotter Stilblüten erfand. Weil über keinen Rasenplatz in Deutschland mehr geschrieben worden ist. Weil Lotte mehr zu bieten hat als nur das Autobahnkreuz. Weil die Sportfreunde immer »Volle Lotte« geben. Weil der Verein schon immer sympathische Trainer hatte. Weil zwei Trainer-Nobodys den SFL-Höhenflug pushten. Weil die Sportfreunde dem 1. FC Köln etwas voraushaben. Weil Lotte in der ewigen Regionalliga-West-Tabelle noch immer vorne liegt. Weil Lotte der Anfang vom Ende für die Glasgow Rangers war. Weil Macher Manfred Wilke ein Hellseher ist. Weil Manfred Wilke nicht nur ein Macher ist, sondern selbst auch mit anpackt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
FC St.Pauli - Der Kampf geht weiter
8,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In dem Buch »Zauber am Millerntor« öffnete Hermann Schmidt seine Seele als Fan des FC St. Pauli. Seither sind knapp zwei Jahre vergangen - zwei Jahre, die Ignoranten als ereignisarm ansehen mögen (keine Meisterschaft, kein Auf- oder Abstieg), die aber für Pauli-Fans voller unvergesslicher Momente stecken. Man denke an das nervenzehrende 2:1 gegen den VfL Osnabrück! An die 15 Minuten Zauberfussball gegen Wismut Aue! An das 2:5-Fiasko in Fürth! Kein Zweifel: Auf seinem Stammplatz am Millerntor wie auf diversen Auswärtsfahrten (die traditionell mit Niederlagen enden) erlebte Hermann Schmidt grosse Fussballgeschichte. Davon berichtet er mit Leidenschaft: Wie er jubelte und fluchte, wie er beruflichen, gesundheitlichen und Fussball-Stress bewältigen musste und wie er trotz allem wusste: Der Kampf geht weiter! »Eine Liebeserklärung an den Kultverein«, nannte der »Kicker« Schmidts erstes Buch. Nicht nur der Kampf, auch die Liebe geht in diesem Nachfolgeband weiter.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Sportfreunde Lotte zu lieben
10,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Ob Mannschaft, Funktionäre, Vereinsmitarbeiter oder Fans: Die Sportfreunde sind eine Familie. Alle stehen sie gemeinsam »Volle Lotte« für diesen großartigen Verein ein. Was ist im Winter und Frühjahr 2017 nicht alles über den maladen Rasen im Frimo-Stadion der Sportfreunde Lotte geschrieben worden. Es gab kein Medium in Deutschland, das nicht irgendetwas über die Platzverhältnisse in Lotte zu berichten wusste. Die Erfolge der Sportfreunde in den vergangenen Jahren einzig auf den Untergrund im Stadion zu beschränken, würde der Sache nicht gerecht werden. Was der Verein fast aus dem Nichts in kürzester Zeit geschaffen hat, verdient allergrößte Anerkennung. Autor Alfred Stegemann liefert 111 Gründe, die Sportfreunde Lotte zu lieben – ein Außenseiterklub mit Leidenschaft und leidenschaftlichen Fans. Da steht er mit der Maurerkelle auf dem Gerüstbrett und legt selbst Hand an. Die Baugenehmigung ist noch gar nicht erteilt, da mauert er höchstpersönlich bereits Stein auf Stein für die neue, schmucke Haupttribüne mit integrierter Geschäftsstelle. Was sich Manfred Wilke in den Kopf gesetzt hat, boxt er auch durch. Es gibt viele Väter des Erfolges. Aber ohne den Fußballobmann wäre der VfL Sportfreunde Lotte heute nicht das, was er ist. Anfang der 80er dümpelte der Verein noch in den Niederungen der Kreisliga herum. Seit den 90ern geht es schnurstracks ohne Abkürzung nach oben. Wie der Hamburger SV sind die Sportfreunde Lotte seit fast 50 Jahren nicht mehr abgestiegen. Aus dem kleinen Dorfklub ist ein ambitionierter Drittligist geworden, der sich in ganz Deutschland Respekt verschafft hat und nicht zuletzt dank der Erfolge im DFB-Pokal 2016 und 2017 in der Beliebtheitsskala förmlich nach oben geschossen ist. EINIGE GRÜNDE Weil Lotte ein Dorfverein ist. Weil er dennoch die Großen aufmischt. Weil der Klub längst aus dem Schatten von Preußen Münster und VfL Osnabrück getreten ist. Weil kein anderer deutscher Klub so schnell so bekannt geworden ist. Weil SF Lotte eine unglaubliche Pokal-Geschichte geschrieben hat. Weil der deutsche Blätterwald die dollsten Lotter Stilblüten erfand. Weil über keinen Rasenplatz in Deutschland mehr geschrieben worden ist. Weil Lotte mehr zu bieten hat als nur das Autobahnkreuz. Weil die Sportfreunde immer »Volle Lotte« geben. Weil der Verein schon immer sympathische Trainer hatte. Weil zwei Trainer-Nobodys den SFL-Höhenflug pushten. Weil die Sportfreunde dem 1. FC Köln etwas voraushaben. Weil Lotte in der ewigen Regionalliga-West-Tabelle noch immer vorne liegt. Weil Lotte der Anfang vom Ende für die Glasgow Rangers war. Weil Macher Manfred Wilke ein Hellseher ist. Weil Manfred Wilke nicht nur ein Macher ist, sondern selbst auch mit anpackt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
FC St.Pauli - Der Kampf geht weiter
7,20 € *
ggf. zzgl. Versand

In dem Buch »Zauber am Millerntor« öffnete Hermann Schmidt seine Seele als Fan des FC St. Pauli. Seither sind knapp zwei Jahre vergangen - zwei Jahre, die Ignoranten als ereignisarm ansehen mögen (keine Meisterschaft, kein Auf- oder Abstieg), die aber für Pauli-Fans voller unvergesslicher Momente stecken. Man denke an das nervenzehrende 2:1 gegen den VfL Osnabrück! An die 15 Minuten Zauberfußball gegen Wismut Aue! An das 2:5-Fiasko in Fürth! Kein Zweifel: Auf seinem Stammplatz am Millerntor wie auf diversen Auswärtsfahrten (die traditionell mit Niederlagen enden) erlebte Hermann Schmidt große Fußballgeschichte. Davon berichtet er mit Leidenschaft: Wie er jubelte und fluchte, wie er beruflichen, gesundheitlichen und Fußball-Stress bewältigen musste und wie er trotz allem wusste: Der Kampf geht weiter! »Eine Liebeserklärung an den Kultverein«, nannte der »Kicker« Schmidts erstes Buch. Nicht nur der Kampf, auch die Liebe geht in diesem Nachfolgeband weiter.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe